Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Myofunktionelle Störung / Orofaciale Dysfunktion

Von einer orofazialen Dysfunktion spricht man, wenn sich die gesamte Muskulatur im Gesichtsbereich in einer Dysbalance befindet. Hingegen versteht man unter einer Myofunktionellen Störung, eine Störung des muskulären Gleichgewichtes im Mundbereich. Dabei stellt vor allem das falsche Schlucken bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen das Hauptaugenmerk einer solchen Störung dar. Ein falsches Schluckmuster entsteht dann, wenn die Zunge beim Schlucken gegen oder zwischen die Zähne gepresst wird.

Symptome

Es gibt eine Menge an Symptomen, woran Sie eine Dysbalance im Gesichts- und Mundbereich erkennen können. Einige wichtige Anzeichen einer Myofunktionellen Störung sind im Folgenden aufgelistet.

Falsche Lippenruhelage

Falsche Zungenruhelage

Falscher Schluckablauf

Therapie

Das Ziel einer Myofunktionellen Therapie ist vor allem die Korrektur des falschen Schluckens und der Zungenruhelage sowie das Herstellen eines muskulären Gleichgewichtes. Bestehen zudem Artikulationsstörungen, so werden diese im Rahmen einer phonetischen Therapie (s. Dyslalie/Artikulationsstörung) behoben. Dies kann parallel zur Myofunktionellen Therapie stattfinden oder im Anschluss an eine solche.

Eine Myofunktionelle Therapie sollte entweder vor oder während einer kieferorthopädischen Behandlung stattfinden, um einen schnelleren Erfolg zu ermöglichen und die Muskulatur optimal vorzubereiten. Weiterhin ist es zu empfehlen, nach Abschluss einer kieferorthopädischen Behandlung eine logopädische Kontrolle durchzuführen.