Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Stimmstörungen

Stimme – Spiegel unserer Seele

Die Stimme ist Ausdruck unserer Befindlichkeit, Stimme und Stimmung haben nicht von ungefähr den gleichen Wortstamm. Andere hören am Klang unserer Stimme ob wir fröhlich oder traurig, enttäuscht, begeistert oder überrascht sind, sie ist das elementare Ausdrucksmittel unserer Emotionen in der Kommunikation.  
Im Tagesablauf, in bestimmten Situationen schwankt die Qualität unserer Stimme, manchmal kratzt sie, ist belegt oder wir haben den berühmten Kloß im Hals. Was aber, wenn diese Schwierigkeiten immer wieder kehren oder andauernd vorhanden sind?

Symptome

Bei einer Stimmstörung ist die Leistungsfähigkeit der Stimme vorübergehend oder dauerhaft eingeschränkt, der natürliche Klang ist verändert, sie kann sich rau, heiser, kratzig, resonanzarm, verhaucht anhören bis hin zur gänzlichen Tonlosigkeit.
Betroffene äußern oft ein Globusgefühl - den Kloß - im Hals, müssen sich sehr häufig räuspern, haben vermehrte Schleimbildung. Die Stimme ermüdet vorzeitig, das Sprechen fällt schwer, die Luft wird knapp beim Reden. Sie sprechen in der falschen Tonlage oder in einer unangepassten Lautstärke.

Funktionelle Stimmstörungen

Stimmstörungen infolge eines ungünstigen/falschen Gebrauches der an der Stimmgebung beteiligten Muskelgruppen. Es sind keine organischen Veränderungen am Kehlkopf feststellbar. 

Organische Stimmstörungen

Stimmstörungen infolge von organischen Veränderungen im Kehlkopf.

Ursachen hierfür können sein:

  • in Folge fortdauernder Fehlbelastung bzw. stimmlicher Überbelastung (Knötchen, Polypen)
  • Stimmbandlähmungen nach Schilddrüsenoperation
  • bei Kehlkopftumoren
  • Verletzungen des Kehlkopfes (Gewalteinwirkung, Intubationsschaden)

Jede Heiserkeit über 3 Wochen sollte HNO-ärztlich abgeklärt werden!

Die Behandlungsschwerpunkte der Therapie richten sich nach dem individuellen Störungsbild und den Voraussetzungen des einzelnen Patienten.

Mögliche Therapieinhalte:

  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Lockerungs- und Entspannungsübungen zur Regulierung der Körperspannung
  • Arbeit an der Körperhaltung
  • Erarbeitung einer physiologischen Atmung
  • versch. Übungen zur Stimmprodunktion, -kräftigung, zur Resonanz
  • Verbesserung der Artikulation

Ziel einer Stimmtherapie ist ein ökonomischer Sprechen, d.h. mit geringem Kraftaufwand ein ausreichendes Ausdrucksvermögen und eine tragende Stimme zu erreichen.